MG5DasQuintett um den schwarzwälder Saxophonisten Moritz Grübel

 

Das Quintett um den schwarzwälder Saxophonisten Moritz Grübel präsentiert Eigenkompositionen, in denen sie ihre musikalischen Erfahrungen und Einflüsse widerspiegeln. Zu Beginn der neuen 20er frisch gegründet, klingt die Musik modern und unverbraucht, verliert aber gleichzeitig nicht den Bezug zum traditionellen Jazz. Der Anspruch der Band ist Modern Straight Ahead Jazz mit erweiterter Harmonik zu verbinden. 

So schafft das Repertoire der Band einen Kompromiss zwischen gewohnten Strukturen und überraschenden Wendungen.

Moritz Grübel - Alto Saxophone

Robert Cozma - Trombone

Lion Wegmann - Piano

Moritz Graf - Bass

Jonas Sorgenfrei - Drums

Bundesjazzorchester

2019-2021

Das Bundesjazzorchester (BuJazzO) ist das offizielle Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland. Herausragende junge Musikerinnen und -musiker formen gemeinsam mit renommierten Dirigenten und Dozenten einen Klangkörper mit höchstem musikalischem Anspruch. 1988 von Peter Herbolzheimer gegründet, gilt das Bundesjazzorchester unter der künstlerischen Leitung von Niels Klein und Ansgar Striepens heute als ausgezeichnete Talentschmiede für zukünftige Jazzmusikerinnen und -musiker.

Domi_Grübel.jpg

Faitsch & Grübel

el

Dominik Faitsch und Moritz Grübel sind musikalische Sandkastenfreunde. Schon als hormongesteuerte Jünglinge spielten sie zusammen in der Schulband und sammelten erste gemeinsame Bühnenerfahrung. Der junge Moritz mauserte sich zu einem hochtalentierten Nachwuchs-Saxofonisten und entdeckte den Jazz für sich, während Dominik sich nach bisher funkigem Einsatz am E-Bass das Gitarrespielen beibrachte und bereits mit 14 erste eigene Songs schrieb.

Heute, rund zehn Jahre später, studiert Faitsch in Freiburg und Grübel in Nürnberg - doch die musikalische Bromance aus dem Schwarzwald hält an.

Faitschs Songs regen zum Nach- und Weiterdenken an, oder zumindest zum Lachen: Weltschmerz, zu männliche Männer, Liebe und Humanismus als Kernthemen, die mal in bitterböser Satire oder romantischem Folk zum Ausdruck kommen. Jedenfalls klingt das so, als könne er sich nie ganz entscheiden, ob er Komiker, Liebesdichter oder Weltverbesserer sein möchte. Am liebsten alles gleichzeitig. Grübel gibt der Musik den einzigartigen Feinschliff mit Ohrwurm-Melodien und jazzigen Improvisationen. So entsteht ein Mix aus Pop, Singer/Songwriter, Folk & Jazz, den man so noch nie gehört hat. Wie Simon & Garfunkel eben, nur auf Deutsch, in jung und unzertrennlich, mit Jazz - und anders halt, aber eigentlich wie Simon & Garfunkel.

Foto 16.05.20, 15 50 59.jpg

Dimonic

dimonic - "Unser Herz, unsere Seele, unsere Musik". So differenziert wie die Schubladen der musikalischen Genres erscheint das kompositorische Schaffen der beiden Sängerinnen Judith Geissler und Lucia Kastlunger. Kreativ und neuartig verschmelzen sie aktuelle Stilistik wie Pop, Jazz und Funk zu einem atemberaubenden Ganzen, gepaart mit der literarischen Kunst und Klangkraft der englischen und italienischen Sprache. Gemeinsam mit einer fantastischen Band vorgetragen, laden die emotionalen Songs zum Tanzen, Mitsingen oder nur zum genussvollen Zuhören ein. dimonic: Frauenpower in Harmonie - La dolce vita meets the pure life.

Judith Geißler - Vocal

Lucia Kastlunger - Vocal

Moritz Grübel - Sax

Markus Leicht - Keys

Chris Kilgenstein - Guitar

Johannes Göller - Bass

Matthias Bäuerlein - Drums